Drucken

Gemeinde kauft Alte Schule zurück

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 2

Gem 2018 B - Ansicht Straße - Kopie

Ein „bedeutender Schritt für Rehborn nach vier Jahren intensiver und teilweise schwieriger Vorarbeit!“, kommentierte Rehborns Ortsbürgermeister Thomas Link einen Dreifach-Beschluss des Ortsgemeinderates zum Thema „Bürgerhaus“.

Denn der Rehborner Gemeinderat hat am Dienstag einstimmig bei drei Enthaltungen beschlossen, das Protestantische Gemeindehaus von der Kirchengemeinde zu erwerben. Damit kommt die frühere Rehborner Schule zurück in den kommunalen Besitz. Die Kirchengemeinde erhält jedoch ein langfristiges Mitnutzungsrecht eines Raumes.

Da genaue Planungen und Anträge für einen Umbau der Innenräume noch folgen müssen, fassten die Kommunalpolitiker mehrheitlich zwei weitere Beschlüsse.

Gem 2018 B - Ansicht Turnplatz - Kopie

So soll der künftige Gemeindesaal nach der ersten Vorplanung mit rund 200 Sitzplätzen nach Möglichkeit neben der Alten Schule auf dem Turnplatz entstehen, mit dieser durch einen etwa sechs Meter langen Übergang verbunden sein. Damit eine Barrierefreiheit erreicht wird, steht die etwa 18,5 auf 18,5 Meter große Halle auf Säulen. Das hat unter anderem den Vorteil, dass für alle Veranstaltungen genügend Parkplätze auf eigenem Gelände vorhanden sind. Zudem steht so für Außenveranstaltungen ein großer überdachter Bereich zur Verfügung. Die Halle selbst soll einstöckig sein und möglichst wenig der denkmalgeschützten Schule verdecken. Vom alternativen Hallenstandort auf dem unteren Teil des Turnplatzes und damit auf der neu erworbenen Fläche nahm die Ratsmehrheit Abstand.

Beschlossen wurde vom Rat auch, nach Vollzug des Schule-Ankaufs umgehend den Meisenheimer Ingenieur Gernot Zoller mit der Bauplanung zu beauftragen. Dieser hatte nach mehreren Treffen mit der Arbeitsgruppe und dem Rat bereits Skizzen angefertigt sowie die Hallenausmaße vor der Ratssitzung auf dem Turnplatz markiert. Nach dem Vorliegen erster Pläne werden die Bürger und insbesondere die Vereine in die Detailplanung eingebunden, bevor es in die Abstimmung mit Bau- und Denkmalamt geht.

Der Ortsbürgermeister dankte allen Ratsmitgliedern und Unterstützern, die das Projekt „Bürgerhaus und Versammlungsraum für Rehborn“ in „fast unzähligen Besprechungen“ und Besichtigungsfahrten begleiteten. Rat und Abstimmung werde auch künftig für die Detailplanung unumgänglich sein.

Weiterhin beschloss der Rehborner Gemeinderat mit Mehrheit, den kommunalen Wald nicht privat zu verpachten, sondern beim Forstamt zu belassen. Ein Privatunternehmen, das schon den Wald einiger umliegender Gemeinden bewirtschaftet, trug sein Modell der Nutzung vor und unterbreitete ein Pachtangebot. Dem stellte Revierförster Stefan Gesse die Zahlen der Verwaltung über die reinen Bewirtschaftungskosten gegenüber. Durch eine Neuorganisation im Forstamt sind weitere Einsparungen in Aussicht. Schon seit vergangenem Jahr erhält die Gemeinde für ein Waldstück eine Pacht, was das Minus im Normalfall drückt.

Drucken

Hochsommer zum FSV-Sportfest

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 1

FSV 2018 Preisschafkopf

Während in den vergangenen Jahren das traditionelle Sportfest des FSV Rehborn oftmals unter Regen und anderen Wetterkapriolen litt, machten diesmal hochsommerliche Temperaturen Aktiven, Helfern und auch Besuchern zu schaffen. Trotzdem wurde das volle Programm plangemäß abgespult. Leider machte sich das heiße Wetter aber an allen drei Tagen beim Besuch bemerkbar, denn die interessanten Spielpaarungen hätten einen besseren Zuspruch verdient gehabt.

Sportliches Highlight am Freitagabend war das Freundschaftsspiel zwischen der SG Eintracht Bad Kreuznach und der SG Meisenheim/Desloch-Jeckenbach/Lauschied. In einer flotten und technisch guten Begegnung, die in der ersten Spielhälfte noch ausgeglichen war, siegte die Landesligamannschaft aus Meisenheim, dank einer starken und überlegen geführten zweiten Halbzeit, gegen den klassenhöheren Verbandsligisten verdient mit 6:2 Toren.

Am Sportfest-Samstag spielten die F-Junioren der JSG Meisenheim gegen den FC Bad Sobernheim. Die Damenfußballerinnen des VfL Weierbach (Verbandsliga) schlugen den Landesligisten VfL Rüdesheim mit 5:3. Eine 0:2 Niederlage musste die AH-Mannschaft der SG Rehborn/Lettweiler gegen ihren Angstgegner FC Viktoria Merxheim hinnehmen.

Am Abend trafen sich noch die Spieler des FSV Rehborn, die 2001 den Aufstieg in die Bezirksliga schafften, mit ihrem damaligen Trainer Erhard Geiß zu einem Rückblick und Erinnerungsaustausch, bevor der Tag mit musikalischer Umrahmung im Sportheim ausklang.

Der Sonntag begann am Vormittag mit dem traditionellen Preisschafskopfturnier mit 20 Teil-nehmern unter Turnierleitung von Klaus Merscher. Auch diesmal ging der Turniersieg, wie schon so oft in den zurückliegenden Jahren, an einen auswärtigen Teilnehmer. Mit Platz vier war Wolfgang Schmidt bester Rehborner Teilnehmer. Auch er erhielt noch einen Preis.

Die E-Junioren des JSG Meisenheim unterlagen dem FC Bad Sobernheim mit 0:4.

Das sportliche Programm beendeten die aktiven Mannschaften des Gastgebers.

Die FSV-Reserve schlug den TuS Gangloff mit 3:0. Die erste Garnitur des FSV war nicht komplett und musste urlaubs- und verletzungsbedingt geschwächt antreten. Sie verlor gegen die A-Klassen-Mannschaft der SG Niederkirchen(Morbach/Heiligenmoschel mit 2:0.

Drucken

TV wandert zum Wein

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 1

Der Turnverein 1896 e.V. Rehborn lädt ein zur Weinwanderung in Kirschroth am Sonntag, 12. August. Auf einem Rundweg durch die Weinberge (ca. 3,3 km) werden an fünf Stationen Kirschrother Weine und regionale Spezialitäten angeboten. Abfahrt mit dem Bus (Gasthaus Weinsheimer) um 11.30 Uhr; Rückfahrt ab Kirschroth um 17.30 Uhr. Die Busfahrt ist für Mitglieder und Nichtmitglieder kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Turnverein wünscht bereits jetzt einen schönen Tag!

Drucken

Wandern zu Heilkräutern

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 1
Der Landfrauenverein Rehborn unternimmt am Freitag, 10. August, um 18 Uhr eine geführte Wanderung auf dem Heilkräuter-Lehrpfad in Abtweiler. Christiane Aulenbacher erklärt die verschiedenen Kräuter, ihre Verwendung und Wirkungsweise.
Der Heilkräuter-Lehrpfad Abtweiler ist ein ca. 6 km langer Rundweg, der durch die abwechslungsreiche, für diese Region typische Landschaft führt. Es geht über Feld-, Wiesen- und Waldwege sowie eine kurze Strecke auf einer sehr wenig befahrenen Straße. Es werden mehr als 25 Heilkräuter auf Hinweistafeln beschrieben sowie in ihrer Wirkung und Verwendung erklärt.
Die Kosten betragen 7,- € pro Person, Treffpunkt um 17:30 Uhr am Gasthaus Weinsheimer, bitte um Anmeldung wegen Fahrgemeinschaft untr Tel.: 06753 / 4919 bis 09.08.2018
Hierzu laden wir alle Mitglieder ein, auch Gäste sind willkommen.