Drucken

SPD wählt ihre Kandidaten

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 0

Gem 2019 SPD-Kandidaten Kommunalwahl klein

Der SPD-Ortsverein Rehborn hat in seiner Mitgliederversammlung mit großer Mehrheit den 51-jährigen Polizeibeamten Mario Schwarz offiziell zum Ortsbürgermeister-Kandidaten für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019 gewählt.

Als Kandidaten für den maximal 12 Köpfe zählenden Gemeinderat wurden von der Versammlung gewählt: Mario Schwarz, Patrick Becker, Lothar Gräff, Ingo Roland, Mario Wesel, Wolfgang Keller, Annegret Holzberger, Patrick Lamb, Heiko Rittmann, Dennis Schappert, Florian Christian sowie Silke Merscher. Ersatzkandidaten sind: Susanne Funke und Gertraude Müller

Delegierte und Ersatzdelegierte für die Nominierung des Bürgermeisterkandidaten der neuen VG Nahe und Glan sind: Fritz Rudolf Körper, Lothar Gräff, Patrick Becker, Annegret Holzberger, Rosalie Mowbray, Gertraude Müller und Wolfgang Keller.

Annegret Holzberger wird als Rehbornerin für den Kreistag kandidieren.

Drucken

100-jähriger Rehborner

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 0

Gem 2019 Käsermann Fritz 100 Jahre Otto  Patrick

Fritz Käsermann wurde vor ein paar Tagen 100 Jahre alt. Soweit bekannt, ist er damit der erste Rehborner, der dieses hohe Alter erreicht.

Namens der Ortsgemeinde gratulierten die Ortsbeigeordneten Karl-Otto Dornbusch und Patrick Becker mit einer schön gestalteten Urkunde und mit einem Präsentkorb.

Drucken

Müllabfuhr: in Säcke

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 0

Aufgrund des vielen Schnees am vergangenen Donnerstag konnte der Abfallwirtschaftsbetrieb (AWB) des Landkreises in Rehborn die schwarze Tonne nicht abfahren. Ortsbürgermeister Thomas Link erhielt am heutigen Montag dazu auf Nachfrage mündlich eine nicht hinnehmbare Antwort des AWB.

Daraufhin fragte Link beim zuständigen Kreisbeigeordneten Hans-Dirk Nies nach, der die AWB-Antwort umgehend korrigierte: Leider ist es nicht möglich, Rehborn (und andere Orte) noch einmal anzufahren. Aber bis zum nächsten regulären Termin in zwei Wochen darf der Müll für die schwarze Tonne ausnahmsweise (!) in Säcken gesammelt und beim nächsten regulären Termin am Donnerstag, 14. Februar, an die Straße gestellt werden. Der Erwerb blauer AWB-Säcke ist nicht notwendig, teilte Nies mit.

Für die Abfuhr der gelben Tonne ist die Firma Veolia zuständig; hier wird noch nach einer Lösung gesucht.

Zur Erinnerung die Müll-Abfuhrtermine samt Müllart stehen wie alle anderen Termine in der Gemeinde im Übersichtskalender.

 http://www.gemeinde-rehborn.de/index.php/veranstaltungskalender

Drucken

Schutz vor Hochwasser

Geschrieben von Thomas Link am .

Bewertung:  / 0

Die Starkregenereignisse der vergangenen Jahre waren Auslöser, Überlegungen anzustellen, wie in den Kommunen besser vorsorgt werden kann, um Katastrophen künftig zu verhindern und die Schäden zu verringern. Der Grundgedanke örtlicher Hochwasserschutzkonzepte ist, dass die Hochwasserversorge vor Ort in Gang gesetzt bzw. verbessert wird, denn die Schäden treten lokal auf. Jede Gemeinde und Stadt soll ein individuelles und auf die örtlichen Fragestellungen zugeschnittenes Konzept erarbeiten, nach den künftig die Hochwasservorsorge verbessert werden soll.

Im Rahmen der Konzepterarbeitung kommen alle Themenbereiche der örtlichen Hochwasservorsorge auf den Prüfstand. Das reicht von der Gefahrenabwehr über die Gewässerunterhaltung bis hin zum Objektschutz. Kennzeichnend für den Prozess ist, dass die Bürgerinnen und Bürger von Beginn an aktiv in Bürgerversammlungen und Workshops eingebunden werden. Ihre Anregungen und Ideen werden aufgenommen und soweit wie möglich berücksichtigt. Sie werden aber auch selbst in die Pflicht genommen, da sie selbst die Aufgabe haben, durch eigene Maßnahmen die Schäden möglichst gering zu halten.

So entsteht ein Konzept zur Hochwasservorsorge, das Maßnahmen, Zuständigkeiten und Fristen festgelegt und für alle Akteure verbindlich ist.

Nachdem in der Ortsgemeinde Rehborn die Ortsbegehung zur Erfassung der Problempunkte und Erfahrungen mit den Vertretern der jeweiligen Ortsgemeinden (Bürgermeister, ggf. Gemeinderat und zentrale Akteure) abschlossen wurden, sollen nun die Einwohner informiert und die vorläufigen Ergebnisse vorgestellt werden.

Für die Einwohnerversammlung wurde folgender Termin vereinbart:

Mittwoch, 6. Februar, um 19:00 Uhr im Gemeindehaus an der Linde. Wer Fotos von Hochwassern hat, bitte mitbringen.

In diesen Versammlungen können bisherigen Erfahrungen und Erkenntnisse der Bürgerschaft weiterhin eingebracht und Maßnahmenvorschläge für die Ausarbeitung der örtlichen Hochwasserschutzkonzepte vorgetragen werden.