Drucken

Adventlicher Nachmittag 2013

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Wir möchten uns gerne mit allen Rehbornern auf das Weihnachtsfest einstimmen. Deshalb laden wir Sie ein zum zweiten Adventlichen Nachmittag am

Sonntag, 15. Dezember, um 14.00 Uhr

in der Kirche, danach auf dem Dorfplatz und im Gemeindehaus an der Linde.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Pfarrerin van Bentum und den Ortsbürger-meister wollen wir mit Ihnen in der Kirche gemeinsam Weihnachtslieder singen, wobei der MGV die Leitung übernimmt und auch die Jugendbläsergruppe des TV Rehborn mitwirkt.

Nach etwa einer Stunde gibt es im Gemeindehaus an der Linde Kaffee & Kuchen vom Förderverein Pro Robura; dazu wird mehrfach ein bildlicher Jahresrückblick abwechselnd mit einem Film über den Bau der Rehborner Windräder gezeigt.

In der Ortsmitte (die Hauptstraße ist von 14 - 18 Uhr gesperrt) gibt es Waffeln und Glühwein vom MGV, Würstchen und Getränke vom Förderverein der Feuerwehr .

Alle Rehborner sind herzlich eingeladen, damit dieser gemeinsame vorweihnachtliche Nachmittag zur Tradition werden kann.

Der Gemeinderat, das Presbyterium und Rehborner Vereine freuen sich auf Ihr Kommen! Nehmen Sie sich die Zeit und genießen Sie einige Stunden mit uns zusammen.

Herzlichst

Ortsbürgermeister Thomas Link

Pfarrerin Cornelia van Bentum

& die mitwirkenden Vereine

Drucken

Fichten gefällt

Gem 2013 Friedhof Fichten gefällt

Heute, am 2. Dezember 2013, wurden die beiden großen Fichten im Eingangsbereich des Friedhofs gefällt. Der eine der beiden Bäume war nicht mehr gesund, der andere kam durch die gespaltene Spitze in Schräglage. Zwei Sachverständige hatten das Fällen befürwortet, um Gefahr für die Besucher des Friedhofs zu vermeiden. Bereits vor rund 12 Jahren wurde eine Fichte gefällt, nachdem bei einem schweren Gewitter ein Blitz hineingeschlagen war.

Drucken

Luftbilder vom Windpark

Der Partner der Gemeinde beim Bau des neuen Windparks auf der Lettweilerer Höhe, die Firma JUWI, hat zwei beeindruckende Luftbilder vom Areal zur Verfügung gestellt.

Gem 2013 Windenergie Luftbild 1

Das Foto zeigt den Blick vom West nach Osten. Vorne rechts ist die ehemalige Kreismülldeponie zu sehen. In der Bildmitte unten ist der WEA-Standort 15 an der Dicken Eiche. Vor dem Weinwiesental erkennt man noch vier weitere Fundamente. Dahinter, auf der eigentlichen Lettweilerer Höhe lassen sich weitere Standorte ausmachen.

Gem 2013 Windenergie Luftbild 2

Das Bild blickt aus südöstlicher Richtung über Rehborn (hinten links im Tal) hinweg nach Nordwesten. In der Bildmitte ist der Schreckhof zu erkennen; rechts die Gemeinde Lettweiler. Die bereits fertigen Windenergieanlagen im Vordergrund und rechts stehen auf Unkenbacher Gemarkung.

Drucken

Film: Windkraft & Naturschutz?

Gem 2013 Windenergie Film Naturschutz„Windkraft & Naturschutz? So funktioniert's!“ heißt ein Film, den der Rehborner Ortsbürgermeister Thomas Link initiiert hat. Bevor das erste Fundament einer Windenergieanlage ausgehoben wird, ist ein mehrjähriges Genehmigungsverfahren zu durchlaufen. Eine einzige kleine Haselmaus kann ein ganzes Projekt stoppen. Im Film erzählt Dieter Gründonner,Dipl.-Ing. Umweltschutz (FH) vom Odernheimer Planungsbüro Gutschker & Dongus, am Beispiel von Rehborn einerseits davon, was Planungsbüros vor dem Baubeginn zu leisten haben und andererseits, was mit Ausgleichsgeldern für die Natur vor Ort getan werden kann. Kameramann Klaus Martin, Bad Sobernheim, untermalt die 20 Minuten mit beeindruckenden Tier- und Pflanzenaufnahmen, die im Rehborner Maienberg entstanden. Der Film ist im Internet abrufbar unter: http://youtu.be/i_Z33rJIKmc

Drucken

Erste Gondel und Flügel

Gem 2013 Windenergie erster Flügel 2Die erste Gondel und der erste Flügel wurden am Dienstag, 19. November, an der Rehborner Windenergieanlage (WEA 06) im oberen „Flürchen“ angebracht. Ein auf Ketten fahrender Kran, der bis zu 1200 Tonnen heben kann, hiefte das Maschinenhaus auf eine Höhe von 139 Metern. Anschließend wurde im schwindenden Tageslicht der 60 Meter lange Flügel angebracht.

Damit nähert sich der Aufbau der ersten von zunächst 13 neuen Windkraftanlagen auf Rehborner Gemarkung seinem Ende. Der Einbau der elektrischen Anlagen in den Turm wird etwa zwei Wochen dauern. Danach liefert die WEA 06 bis zu sieben Millionen Kilowattstunden Strom im Jahr.

Die Fundamente der anderen zwölf Anlagen sind gegossen; teilweise wurde auch hier schon mit dem Turmbau begonnen. Jeweils im Wochenabstand soll eine weitere Windenergieanlage fertig aufgebaut und dann an das neue Umspannwerk zwischen Meisenheim und dem Becherbacher Ortsteil Roth angeschlossen werden.