Drucken

Spielgerät fertig

Gem 2015 Spielplatz Gerät fertig

Das neue Spielgerät, das die Gemeinde mit Unterstützung des Fördervereins Pro Robura und Jugendclubs, kaufen konnte, ist aufgebaut. Gestern Nachmittag wurde es von der Verbandsgemeinde abgenommen und zum Spielen freigegeben.
In den nächsten Tagen wird noch neues Gras ausgesät und mit Mutterboden abgedeckt. In Kürze soll es auch ein kleines Einweihungsfest geben.
Ein großes Dankeschön gilt Mario Schwarz, der das Projekt in den Gemeinderat einbrachte, eine Kinderbefragung durchführte und den Aufbau organisierte, sowie allen Helfern, die sich teils auch mit schwerem Gerät und Materialspenden einbrachten!

Drucken

Pro Robura hilft Rehborn

PRo 2015 Jahresversammlung

Obwohl der Förderverein der Gemeinde Rehborn Pro Robura mit seinen 47 Mitgliedern einer der kleinsten Rehborner Vereine ist, kann er mit Recht stolz auf seine Aktivitäten sein. In der Mitgliederversammlung im Gemeindehaus informierte Vorsitzender Markus Kunisch, welche Projekte der noch verschuldeten Gemeinde finanziell unterstützt wurden.

So übernahm der Verein die Kosten von rund 500 Euro für das Zuschneiden der Holzbohlen, die für die Einzäunung des Kinderspielplatzes gedacht sind. Ein Baum wurde für den Orchideenweg gespendet und gepflanzt. Angeschafft wurde eine weitere Hundetoilette. Dauerhaft wird vom Verein die Befüllung der Hunde-WCs mit speziellen Tüten übernommen. Pro Robura trat auch bei der Rehborner Kerb als Sponsor auf. Alle Straßen, die Festwagen bauten und auch das Blasorchester des TV Rehborn, wurden unterstützt. Selbst die Freiwillige Feuerwehr Lettweiler wurde bei ihrem Kerwe-Einsatz nicht vergessen. Auch die Kosten für den Blumenschmuck an den Ortseingängen, am Gemeindehaus und der Brunnenanlage wurden übernommen. Zum Jahresende finanzierte Pro Robura auch wieder die „Weckmänner“ beim Martinsumzug.

PRo 2015 Jvh Draisinenhalt

Mit rund 2600 Euro am meisten belastet wurde die Vereinskasse durch die Anschaffung von zwei Tischen und sechs Ruhebänken, die vor ein paar Tagen am Wehr und am Draisinenhalt Bahnhof aufgestellt wurden und von auswärtigen Gästen (Bild) sofort begeistert genutzt wurden.

Auch 2015 habe der Verein noch einiges an Fördermaßnahmen vor. So wurde bereits ein Erste-Hilfe-Lehrgang für Hunde durchgeführt. Für die Anschaffung eines neuen Spielgerätes für den Kinderspielplatz macht der Verein 2000 Euro locker. Der Verein wird Rehborn auch beim Festzug anlässlich der 700-Jahrfeier der Stadt Meisenheim vertreten.

Für den verhinderten Ortsbürgermeister Thomas Link bedankte sich Ortsbeigeordneter Karl-Otto Dornbusch für die finanzielle Unterstützung der Ortsgemeinde durch den Förderverein.

Trotz der starken Inanspruchnahme der Vereinskasse konnte Kassenwart Volker Conrad dank der vorhandenen Rücklage noch von einem zufriedenstellenden Jahresabschluss berichten. Kassenprüfer Norbert Grimm bestätigte eine fehlerfreie Buchführung und führte die Entlastung des Vorstandes herbei.

Die anschließende Neuwahl des Vorstandes (Wahlleiter war Klaus Merscher) ging problemlos über die Bühne. Der bisherige Vorstand mit Markus Kunisch als Vorsitzenden, Klaus-Jürgen Schmidt (2. Vorsitzender), Volker Conrad (Kassenwart), Barbara Klee-Kunisch (Schriftführerin) und Beisitzerin Bianca Fink wurden einstimmig wiedergewählt. Kassenprüfer bleiben Thomas Link und Norbert Grimm.Text/Foto: Klaus Merscher (1), Thomas Link (1)

Drucken

Einsatz für Spielgerät

Gem 2015 Spielplatz 01

Wuchtige Hammerschläge waren morgens um 8 Uhr in der Gemeinde zu hören. Kräftige Arme rissen den hölzernen Spielturm mit der Rutsche ab, um Platz zu schaffen.
Denn in den nächsten Tagen gibt es hier Fundamentarbeiten, um danach ein neues Spielgerät aufbauen zu können. Das kostet an die 10.000 €uro und wird vom Förderverein Pro Robura und dem Jugendclub bezuschusst. Die Gemeinde bezahlt ihren Anteil über die "freie Finanzspitze", die dank der Windenergieeinnahmen vorhanden ist.
Die alte Rutsche wird zunächst einmal aufgehoben, um sie gegebenenfalls am Hang für Kleinkinder wieder aufbauen zu können.

Am Donnerstag, 18. Juni, ab 17 Uhr und Freitag, 19. Juni, ab 16 Uhr werden die Fundamente für das neue Spielgerät auf dem Spielplatz ausgehoben. Alle Eltern, Großeltern und weitere Helfer sind gern gesehen.

Bitte Spaten, Schaufeln und wenn vorhanden Schubkarre mitbringen.

Drucken

Benefizkonzert „Sänger mit Herz“

Unter der Schirmherrschaft des Projekts „Starke Kommunen – Starkes Land“ haben unter der musikalischen Gestaltung des MGV Rehborn Chöre der VG Alsenz-Obermoschel und Meisenheim gemeinsam einen Projektchor ins Leben gerufen.

Dieser Projektchor veranstaltet zwei Benefizkonzerte. Das erste Konzert ist als Alternativveranstaltung zum Lindenblütenfest des MGV in Rehborn gedacht. Der Erlös beider Veranstaltungen soll Flüchtlingsfamilien in beiden Verbandsgemeinden zu Gute kommen.

Ein musikalisches Arrangement aus der 9. Sinfonie von Beethovens „Alle Menschen werden Brüder“ soll der Leitfaden des Konzertes sein. Das Programm besteht aus einem bunten Melodienstrauß für alle Altersgruppen mit moderner Chorliteratur.

Das erste gemeinsame Benefizkonzert ist

am Samstag, 27. Juni, um 17.30 Uhr

in der Rehborner Kirche.

Anschließend lädt der MGV Rehborn zu einem geselligen Beisammensein unter den altehrwürdigen Linden in der Ortsmitte ein.

Drucken

Windenergie mit Weitblick: Neue Tafeln am Höhenweg

Der Panorama-Höhenweg „Windpark Lettweiler Höhe“ ist unter Touristen längst kein Geheimtipp mehr. Sehr schnell hat sich herumgesprochen, dass es auf dem Bergkamm oberhalb der Gemeinde Obermoschel nicht nur herrliche Ausblicke über das Nordpfälzer Bergland, das Nahetal, den Donnersberg und den Hunsrück gibt, sondern auch allerhand Wissenswertes über den angrenzenden Windpark.

Gem 2015 Windlehrpfad

Als erster seiner Art in Rheinland-Pfalz wurde der Windkraft-Lehrpfad 2005 ins Leben gerufen. Seitdem begeistert er Wanderer aus nah und fern. Nun wurden die zehn Hinweisschilder entlang des auf 382 Meter über NN gelegenen Rundwanderweges vollständig aktualisiert.

Am Donnerstag wurden sie von Arno Mohr, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel, Dietmar Kron, seinem Amtskollegen aus Meisenheim am Glan und Vertretern von juwi der Öffentlichkeit vorgestellt.
„Der Wanderweg entlang des Windparks auf der Lettweiler Höhe ist ein voller Erfolg und zeigt, dass sich Tourismus und Windkraft nicht ausschließen, sondern vielmehr positiv ergänzen“, sagt Arno Mohr. „Wir freuen uns sehr, dass wir in enger Kooperation mit juwi den Lehrpfad mit neuen Infotafeln ausstatten konnten.“
Dietmar Kron ergänzt: „Der Panorama-Höhenweg Windpark Lettweiler Höhe hat einen festen Platz im touristischen Angebot unserer Region. Von hier aus lassen sich weitere Entdeckungstouren starten. So kann zum Beispiel den Spuren der Römer, Hunnen, Tempelritter und des Schinderhannes gefolgt werden.“

Im Jahr 2005 wurde der Windlehrpfad erstmalig eröffnet. Seitdem ist viel passiert auf der Lettweiler Höhe: 2013 wurde der bestehende Windpark um 13 Anlagen des Typs GE 2.5-120 erweitert. Sie haben eine Gesamtleistung von mehr als 35 Megawatt und erzeugen jährlich mehr als 110 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom – genug für circa 30.000 Haushalte. Das entspricht mehr als der Hälfte der Haushalte im Landkreis Bad Kreuznach. Die zehn neuen, von juwi gestalteten Infotafeln entlang der Rundwanderwege tragen dieser Entwicklung Rechnung und informieren wissbegierige Wanderer über Geschichte, Technik und Entwicklungen der Windenergie. Text/Foto: Juwi